Online Marketing Manager Kurs:
Suchmaschinenmarketing (SEM)

1. Suchmaschinenmarketing-Grundlagen  

  • Die Suchmaschinenwerbung ist eine Methode, bei welcher Inserenten zahlen, um Werbeanzeigen zu ausgewählten Keywords aufzuschalten, die in Googles Suchergebnisseiten leicht gefunden werden. SEO (Suchmaschinenoptimierung) beschreibt hingegen die Optimierung der organischen (kostenlosen) Suchtreffer.

  • Die meistbenutzten Suchmaschinen sind Google, Bing und Yahoo.

  • Zu den Vorteilen der Suchmaschinenwerbung gehören Relevanz, Timing, “qualifizierte” Besucher, Kontrolle, Benutzerfreundlichkeit, Sichtbarkeit, Messbarkeit und Mobile Mikromomente.

  • Die drei Grundelemente einer bezahlten Search-Kampagne sind Keywords, Werbeanzeigen und Landingpages.

 

2. Kampagne mit Google Ads erstellen  

  • Google Ads ist eine Online-Werbeplattform, welche PPC-Werbeanzeigen auf Googles Suchergebnisseiten ausliefert.

  • Zu Beginn musst du ein Konto erstellen (Manager für mehrere untergeordnete Konten oder ein eigenständiges Konto).

  • Inserenten gruppieren Keyword-Listen zu Anzeigengruppen und erstellen Werbeanzeigen für diese Listen. Anschliessend organisieren sie Anzeigengruppen zu Kampagnen.

  • Anzeigen-Erweiterungen sind zusätzliche Werbe-Funktionen, welche die Klickrate auf deine Werbeanzeige erhöhen. Gebräuchliche Erweiterungen beinhalten Website-Links, Telefonnummern, den Standort auf Google Maps und Zusatzinformationen.

 

 3. Kampagne verwalten  

  • Durch das Management der täglichen Budgets stellst du sicher, nicht zu viel oder zu wenig für Google Ads auszugeben.

  • Die auf Messzahlen basierte Leistungsvorhersage deiner Kampagne gibt einen Hinweis auf das zu erwartende Ergebnis.

  • Der Quality Score gibt an, wie relevant deine Keywords und deine Werbeanzeige sind. Keywords mit einem höheren Quality Score führen zu niedrigeren Kosten-pro-Klick (CPC) im Vergleich zur Konkurrenz.

  • Der Werbeanzeige-Rang ist die Position deiner Werbeanzeige auf Googles Suchergebnisseiten und wird durch den Quality Score und durch Gebote bestimmt.

  • Du kannst den Google Ads Editor dazu verwenden, um Kampagnen, Keywords, Gebote, Werbeanzeigen und weitere Sachen in Google Ads effizient zu bearbeiten.

  • Dank dem Google Ads Editor sparst du Zeit beim Management deiner Kampagnen, zudem kannst du Änderungen auch im Offline-Modus durchführen.

 

4. Kampagnen-Leistung messen   

  • Lege KPIs fest, um den Erfolg deiner Kampagnen zu messen: Konversionen, Sensibilisierung & Marken-Suchanfragen.

  • Nutze das Konversionstracking zur Messung deiner KPIs.

  • Messzahlen beinhalten Impressions, Klicks, CPC, CTR, CPM, CPA, die durchschnittliche Position auf Googles Suchergebnisseiten, Konversionen, die Konversionsrate, Kosten pro Konversion, Anteil an möglichen Impressions, Impression-unterstützte Konversionen und den Quality Score.

  • Vertiefe deine Analysen, indem du Google Analytics & Google Search Console mit Google Ads verlinkst.

Füge Notizen / Vermerke hinzu, um sich die wichtigsten Änderungen, Optimierungen und externe Ereignisse zu notieren, welche deine Kampagnen-Leistung beeinflussen könnten.