Der ultimative Guide zu Video auf Social Media

Videos sind die Königsdisziplin im Social Media Bereich. Wusstest du, dass Menschen sich täglich 1 Milliarde Videos auf YouTube ansehen? Cisco sagt voraus, dass im Jahre 2021 80 Prozent des Datenverkehrs aus Videos bestehen wird. Du kommst also in deinem Business an Video Content nicht vorbei. Welche Art von Videos du in deine Social Media Strategie einbinden solltest und wie du dich dem Thema Schritt für Schritt näherst, erfährst du in unserem Social Media Manager Kurs. Hier bekommst du schon mal einen kurzen Überblick, worauf es beim Video Marketing ankommt.

Warum sind Videos so reizvoll?

Die enorme Anziehungskraft von Videos in Social Media ist ganz einfach zu erklären: Bewegte Bilder von Menschen wirken authentisch und vermitteln einen persönlicheren Zugang zu den Informationen. In einer immer unpersönlicher wirkenden digitalen Welt sehnen sich Menschen danach, echten Personen zuzusehen und zuzuhören. Einem Freund vertraut man schliesslich mehr als einer Werbeagentur. Videos wirken deshalb besonders vertrauensfördernd.

Social Media: Warum sind Videos so reizvoll

Ein weiterer Pluspunkt von Videos ist, dass sie unendlich vielseitig gestaltet werden können. Manchmal genügt schon ein kurzes, günstig produziertes Video, um seinen Zweck zu erfüllen. Ein simpler Clip kann sogar viel wirkungsvoller sein als ein mühevoll verfasster Blog. Es spricht also alles dafür, dass du dich mit Video Content intensiv beschäftigst.

Die perfekte Planung deines Videos

Video Marketing - die perfekte Planung

Du möchtest dein erstes Video produzieren, weisst aber nicht, wie du anfangen sollst? Bevor du dich mit den Inhalten deines Videos beschäftigst, solltest du dich wie bei allen anderen Werbemassnahmen mit dem Ziel beschäftigen, das du damit verfolgst. Idealerweise hast du diese messbaren Ziele bereits in deiner Social Media Strategie festgelegt und auch die Zielgruppen innerhalb von Personas definiert. An welchem Punkt in der Customer’s Journey soll das Video deine Kunden abholen und welche Emotionen soll es vermitteln? Welche Kernaussage möchtest du mit dem Video transportieren? Soll eine konkrete Call-to-Action damit verbunden sein? Falls das jetzt alles unbekannte Fremdwörter für dich sind, kannst du beruhigt sein: In unserem Online Kurs für Social Media Manager gehen wir genauer auf diese Fachbegriffe ein.

Verschiedene Videoformate für jeden Step der Customer’s Journey

Social Media: Video Marketing für Buyers Journey

Wusstest du, dass 50% der Internet-Nutzer ihre Suche nach einem Produkt mit einem Video starten? Das solltest du dir für dein Business zunutze machen. Dein Video sollte genau darauf ausgerichtet sein, an welchem Punkt auf der Customer’s Journey dein Kunde sich gerade befindet. In der Awareness-Phase zum Beispiel sind unterhaltsame, inspirierende Videos oder lustige Infografiken sinnvoll. In der Abwägungs- und Entscheidungsphase unterstützen Testimonials, Live Demos, Image-Filme, Interviews und How-To Videos den Kaufprozess. Auch nach einem Kaufabschluss solltest du deine Kundenkontakte weiterhin pflegen, den Kunden danken und sie mit interessantem Social Media Content überraschen. Mehr zum Thema Customer’s Journey erfährst du bei uns im Online Seminar.

Die Länge eines Videos entscheidet über den Erfolg

Social Media die Länge eines Videos

Eine allgemein gültige, ideale Länge für Videos gibt es nicht. Sie richtet sich nämlich nach der Plattform, auf der du das Video streuen möchtest und natürlich nach dem zu kommunizierenden Inhalt. Grundsätzlich gilt: In der Kürze liegt die Würze. Schliesslich haben wir Menschen immer weniger Zeit und die Aufmerksamkeit lässt nach einer gewissen Spanne deutlich nach. Für komplexe Sachverhalte sind längere Videos akzeptabel. Fachleute empfehlen als Faustregel folgende Längen:

  • Instagram: 30 Sekunden
  • Twitter: 45 Sekunden
  • Facebook: 1 Minute
  • YouTube: 2 Minuten

Video-Ads sollten nicht länger als 10-30 Sekunden dauern. Natürlich kommt es nicht nur auf die Länge des Materials an, ob ein Video gut verkauft. Der richtige Titel, Untertitel und SEO-taugliche Tags mit den für deine Branche relevanten Keywords sorgen dafür, dass dein Video bei Google Suchanfragen berücksichtigt wird.

Darauf solltest Du beim Teilen eines Videos achten

Social Media: Teilen eines Videos

Natürlich stellst du deine Videos nur auf die für deine Zwecke geeigneten Plattformen ein. Diese hast du ja bereits in deiner Social Media Strategie definiert. Jede Plattform hat ihre eigenen Gesetzmässigkeiten, die du kennen solltest. Youtube ist zwar die grösste Plattform für Videos, auf Facebook werden Videos aber 4mal mehr geteilt. Lade deine Video am besten direkt auf den ausgewählten Plattformen hoch, anstatt sie nur einzubetten. Native Inhalte punkten mit einer bis zu 150% höheren Interaktions-Rate. Auf LinkedIn kannst du zum Beispiel unterschiedlichen Content wie Diashows, Videos und Blogs teilen und mit anderen Fachleuten in Kontakt kommen.

Auf Twitter muss alles sehr schnell funktionieren. Setze unbedingt Hashtags und Untertitel ein, damit deine Videos besser gefunden werden. Auf Plattformen wie Snapchat oder Instagram können zusätzliche Grafiken sehr effektiv sein. Das Motto heute lautet: Mobile first. Da die meisten Nutzer mit Smartphones in den Sozialen Netzwerken aktiv sind, sollten deine Videos auch auf Handys wirkungsvoll zur Geltung kommen.

Der richtige Zeitpunkt, Videos zu posten

Social Media: Der richtige Zeitpunkt zum Veröffentlichen

Für eine maximale Reichweite deiner Videos ist der Zeitpunkt und der Wochentag wichtig, an dem du postest. Zum Beispiel:

  • Facebook
    Die besten Tage sind Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag. Poste Videos für Unternehmen am besten zwischen 13:00 und 16.00 Uhr
  • LinkedIn
    LinkedIn wird häufig während der Arbeitszeit genutzt, aber nicht am Wochenende oder nach der Arbeit. Die beste Zeit ist zwischen 10 und 11 Uhr. Dienstag, Mittwoch und Donnerstag sind die besten Tage, um Videos und anderen Content auf LinkedIn zu posten. Wochenenden und die Stunden nach der Arbeit sind dagegen die schlechtesten Zeiten für deine Sichtbarkeit auf LinkedIn.
  • Instagram
    Die besten Tage auf Instagram sind Montag, Mittwoch und Donnerstag. Mittwochs gibt es auf Instagram die meisten Interaktionen. Sonntag ist der schlechteste Tag. Die beste Zeit ist hier die Mittagszeit von 11.00 bis 13.00 Uhr und der Feierabend von 19.00 bis 21.00 Uhr.

Videos in Social Media: Nur keine Langeweile aufkommen lassen

Videos in Social Media: Nur keine Langweile aufkommen lassen

Mittlerweile werden wir auf allen Kanälen mit Content nur so überschüttet. Kein Wunder, dass es zu einer Reizüberflutung kommt. Damit sich deine Kunden den Inhalt deines Videos auch merken können, solltest du dich von der breiten Masse abheben.

Starte immer wieder neue Video-Marketing-Kampagnen und teste frische Video-Formate. Es gibt mittlerweile viele Anbieter von vor-gestalteten Video-Templates, die dir einiges an Arbeit abnehmen. Wenn du dir hochwertige Qualität leisten möchtest, beauftrage professionelle Dienstleister, die sich auf die Erstellung von Videos spezialisiert haben. Die Investition lohnt sich, wenn du auch in Zukunft vom Social Media Marketing profitieren willst.

Du möchtest in den sozialen Netzwerken mit Videos richtig durchstarten, deiner Marke ein unverwechselbares Gesicht geben und nachhaltige Erfolge feiern? Dann sichere dir jetzt einen Platz in unserem Online Social Media Manager Kurs. Wir freuen uns auf dich!

Social Media Managerin werden

2 Kommentare zum “Der ultimative Guide zu Video auf Social Media

  1. Guten Tag

    Sehr spannendes Thema!
    Als ich gestern beim Coiffeur war, kam ich mit dem Inhaber etwas ins Gespräch, da ich sagte, dass ich mich sehr für das Thema Online Marketing interessiere.
    Dabei erzählte er mir, dass er sich überlegt, auf Youtube Werbung für seinen Coiffeure Salon zu schalten, da er bis jetzt noch keinen Coiffeure kennt, welcher dies hat.
    Er fragte mich, ob ich weiss, was man dafür ca. für ein Werbebudget pro Monat braucht und wie lang das Werbevideo ca. sein soll und an welcher Stelle vom Video das Logo am besten eingeblendet werden muss.

    Könnt ihr mir dabei helfen?

    1. Josua Schütz

      Hallo Marco
      Der erste Teil des Aufwands betrifft die Videoproduktion: Mit dem Handy ein paar emotionale Szenen aufnehmen, zusammenschneiden, Vorspann (Intro) mit Abspann (Outro) und das maximal 60-sekündige Video ist fertig. Mit etwas Flair und Interesse kann man auch als Amateur ein cooles Video erstellen.
      Einmal pro Monat könnte ein Video auf YouTube und dann über Social Media veröffentlicht werden. Um die Reichweite zu erhöhen, könnte man pro Video CHF 50.- bis 100.- investieren. Bei der Zielgruppe ist die geografische Reichweite entscheidend, also die Anzeigen nur Personen einblenden, welche im Umkreis deines Coiffeurs wohnen. Übrigens lernst du all diese Themen in meinen Kursen. Melde dich, wenn du Unterstützung brauchst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.