Die 10 wichtigsten Social Media Trends in 2020

Möchtest Du als Unternehmer effektives Social Media Marketing betreiben, benötigst Du detaillierte Kenntnisse in diesem Bereich. Diese kannst Du beispielsweise in einem Social Media Manager Kurs erwerben. Ausserdem solltest Du natürlich über neue Trends in den Sozialen Medien Bescheid wissen. Im Folgenden erhältst Du einen Einblick in die wichtigsten Veränderungen, die es dort im Jahr 2020 gibt.

 

Jetzt Probelektion buchen

 

Warum Du auf Social Media Marketing nicht verzichten solltest

Viele Menschen verbringen heutzutage einen Grossteil ihrer Freizeit in den Sozialen Netzwerken. Auch immer mehr Unternehmen und Organisationen sind dort präsent. Denn für die Werbetreibenden ist es mittlerweile ein Muss, ihre Produkte im Social Web zu bewerben: In den Netzwerken finden sie ihre Zielgruppe. Allerdings wird es infolge der wachsenden Konkurrenz für sie immer schwieriger, von den potenziellen Kunden wahrgenommen zu werden.

Trend Nr. 1: Kurze Inhalte werden wichtiger

Social Media Trends kurze Inhalte
Stmool @ Shutterstock

Weil sich das Userverhalten in den letzten Jahren in Richtung kurzzeitig verfügbare Social Media Inhalte verschoben hat, gewinnen Instagram und Snapchat Stories an Bedeutung. Formate wie Stories entsprechen dem Wunsch nach spannendem, kurzem Content perfekt: Der Leser verspürt das Bedürfnis, noch mehr davon zu konsumieren. Das grosse Interesse an den Geschichten hat auch noch einen anderen Grund. Stories wirken authentischer als die massgeschneiderten Web-Inhalte.

Trend Nr. 2: Video-Content nimmt mengenmässig zu

Social Media Trends Video Content
Jacob Lund @ Shutterstock

Inhalte, die in Form von Videos präsentiert werden, finden unter den Social Media Nutzern immer mehr Anhänger. Daher gehen Experten davon aus, dass dieses Format in Zukunft die Sozialen Netzwerke dominieren wird. Dabei spielt die Länge des Contents keine Rolle. Prognosen zufolge werden im Jahr 2022 ungefähr 82 % der Web-Inhalte Videos sein (Quelle: https://socialmediaweek.org/blog/2019/10/2020-video-marketing-and-statistics-what-brands-need-to-know/). Zukünftig wird es sich wohl kein Unternehmen mehr leisten können, auf Videomarketing verzichten zu können.

Trend Nr. 3: Instagram verzichtet auf Likes

Social Media Trends Instagram no likes
Quinennip @ Shutterstock

Instagram gehört zu den grössten Sozialen Plattformen. Daher können sich alle Veränderungen auf Instagram auch auf andere Soziale Netzwerke auswirken. Eine der Massnahmen besteht darin, die unter den Onlinebeiträgen sichtbare Anzahl der Likes nicht mehr öffentlich anzuzeigen. Nach der mittlerweile abgeschlossenen Testphase können nun auch die ersten europäischen Instagram User keine Like-Zahlen mehr erkennen. Der Anbieter begründet diese Massnahme damit, dass die Likes möglicherweise die seelische Gesundheit junger Instagram Nutzer gefährden. Experten sind jedoch der Ansicht, dass Instagram damit lediglich seine Umsätze mit bezahlter Anzeigenwerbung erhöhen möchte.

Der Grund liegt auf der Hand: Viele Firmen investieren grosse Summen in das Influencer-Marketing, Geld, von dem Instagram nichts hat. Zeigt die beliebte Plattform jedoch die Likes nicht mehr an, lässt sich der Erfolg der Influencer-Kampagnen nicht mehr messen. In diesem Fall wären die Firmen darauf angewiesen, sich die Zahlen von den Influencern selbst zu beschaffen, was das Risiko von Manipulationen erhöht. Und um dies zu verhindern, müssten die Firmen statt in Influencer in die problemlos messbaren Instagram Ads investieren. Ginge diese Rechnung auf, hätte dies auch Auswirkungen auf andere Soziale Netzwerke.

Trend Nr. 4: Nischen-Plattformen sind auf dem Vormarsch

Social Media Trends Nischenplattformen
Lenka Horavova @ Shutterstock

In den letzten Jahren wurden Nischen-Plattformen wie das seit 2016 bestehende TikTok immer beliebter. Für das Social Media Marketing der B2B-Unternehmen wird LinkedIn immer interessanter. Social Media Experten prognostizieren, dass die kleineren Netzwerke noch weiter wachsen werden. Und es zukünftig noch mehr solcher Nischen-Plattformen geben wird. Diese Entwicklung sollten Firmen für ihre Werbung in den Sozialen Netzwerken berücksichtigen.

Trend Nr. 5: Bekannte Social Media präsentieren neue Dienste

Social Media Trends neue Dienste
sdx15 @ Shutterstock

Bereits seit einigen Jahren zeichnet sich ein weiterer Trend in der Social Media Landschaft ab: Die bekannten Netzwerke entwickeln innovative Dienste. Nachdem Instagram mit dem Launch seiner Instagram Stories im Jahr 2016 den Konkurrenten Snapchat drei Jahre lang lahmlegte, entstanden noch weitere Dienste. Erst vor Kurzem ging ein neuer Instagram Dienst (Reels) an den Start. Er hat in Bezug auf Funktionalität und optische Aufmachung grosse Ähnlichkeit mit TikTok.

 

Jetzt Probelektion buchen

 

Trend Nr. 6: Influencer-Marketing verändert sich

Social Media Trends Micro Influencer
limeart @ Shutterstock

Das Influencer-Marketing an sich ist nichts Neues. Neu ist allerdings, dass immer mehr kleinere Markenbotschafter auf den Markt drängen. Trotz unschöner Phänomene wie Likebots und Fakes nimmt die Attraktivität dieser Marketingform kontinuierlich zu. 2020 werden die Micro-Influencer an Bedeutung gewinnen. Hauptgrund dafür ist, dass sie authentischer und kostengünstiger sind als die Influencer mit grosser Reichweite. Marketing-Experten gehen davon aus, dass in absehbarer Zeit eine grosse Anzahl von Brands mit mehreren kleineren Influencern statt mit einem prominenten Werbung machen wird. Oder aber mit mehreren weniger bekannten und einem sehr populären. Ausserdem werden die Firmen mehr darauf achten, dass die Influencer auch tatsächlich zu ihrer Markenpolitik passen. Und anschliessend mit den am besten passenden nicht nur einmalig, sondern langfristig zusammenarbeiten.

Trend Nr. 7: Kryptowährungen erobern die Sozialen Medien

Social Media Trends Krypotwährungen
Poring Studio @ Shutterstock

Das häufig für Social Media Kampagnen genutzte Facebook plant die Einführung einer eigenen Kryptowährung namens Libra. Sie basiert wie der Bitcoin auf der Blockchain-Technologie, soll aber wertstabiler und leichter zu nutzen sein als dieser. Die Libra-Wallet wird Calibra heissen und über WhatsApp und Facebook-Messenger erreichbar sein. Nutzer mit einer Wallet können direkt aus der App mit Libra bezahlen. Die neue digitale Währung liegt derzeit der EU-Kommission zur Prüfung vor.

Trend Nr. 8: Pinterest hat eine neue Katalogfunktion

Social Media Trends Instagram Shopping
ART PAL @ Shutterstock

Die Veränderung der Social Media zu Einkaufsplattformen wird sich auch in 2020 fortsetzen. Mit der neuen Katalogfunktion von Pinterest haben Firmen erstmals die Gelegenheit, ihren kompletten Produktkatalog in ihr Board hochzuladen. Und anschliessend ihr Sortiment zu Produkt-Pins mit Kaufoption zu machen. Auf diese Weise lässt sich das neue Feature geschickt zur Markenbildung und Kundenbindung einsetzen.

Trend Nr. 9: Augmented Reality wird wichtiger

Social Media Trends Augmented Reality
Zapp2Photo @ Shutterstock

Bisher in den Sozialen Medien nur zum Spass genutzt, wird die Augmented Reality zukünftig auch für Unternehmen verfügbar sein. Sie können mithilfe des Snapchat Tools Lens Studio unter anderem AR Lenses herstellen, mit denen die potenziellen Kunden das gewählte Produkt vor dem Kauf testen können. Ausserdem können werbetreibende Firmen, die Lenses erstellen, nunmehr die neue Snapchat Funktion Shoppable AR verwenden. Sie bietet ihnen die Möglichkeit, die Produkte gleich in der App über den Shop-Now-Button zu kaufen. Lens Studio verfügt ausserdem über ein für Marketingzwecke nützliches Analysetool.

Trend Nr. 10: TikTok Marketing wird immer beliebter

Social Media Trends TikTok Marketing
Ascannio @ Shutterstock

Die bei jungen Leuten äusserst beliebte Social Media App TikTok wird für Werbetreibende zunehmend interessanter. Denn seit ihrer Zusammenlegung mit Musical.ly im Jahr 2018 verfügt TikTok über mehr User als Facebook und Instagram. Auf TikTok werden kurze Videos eingestellt, die anschliessend im Loop laufen und die mit Text, Musik und Hashtags ausgestattet werden können.

Möchtest Du in Zukunft Deine Werbekampagnen um professionelles Social Media Marketing erweitern, kann sich für Dich eine Zertifizierung zum Social Media Manager lohnen. Der von uns angebotene Social Media Manager Kurs umfasst 10 Sitzungen von jeweils anderthalb Stunden Länge, in denen Du alles Notwendige über die Sozialen Medien und das Marketing auf Sozialen Plattformen lernst. Du besuchst die in sich geschlossenen Kursmodule (Live-Webinare) bequem vom häuslichen PC aus. Der anwendungsbezogene Onlineunterricht startet Mitte September 2020, kann im Bedarfsfall aber auch später begonnen werden (Einstieg jederzeit möglich).

 

Jetzt Probelektion buchen

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.