Verloren gegangene Website treibt im Ozean umher – Teil 3

Den passenden Titel und die passende Meta-Description schreiben

Ebenfalls in die zweite Säule “Content” gehört die Formulierung eines reisserischen Suchtreffers. Denn wenn dein Treffer schon erscheint, soll er auch mit Freude angeklickt werden. Darum dreht sich nun der dritte und letzte Teil dieser Blogpost-Reihe.

Du weisst nicht, was ein Suchtreffer ist? Hier ein Beispiel aus der Google SERP, der Google Search Result Page oder zu Deutsch Google Trefferliste:

So sieht ein Suchtreffer auf den Google Suchergebnisseiten (SERP) aus

Der Seitentitel sticht am prominentesten hervor und sollte immer kurz und prägnant sein, damit er maximale Aufmerksamkeit auf sich zieht. Er darf 75 Zeichen nicht überschreiten. Eigentlich geht es eher um die Länge von knapp 600 Pixel, die an dieser Stelle von Google dargestellt werden können. Aber mit Anzahl Zeichen wirst du dich leichter tun.

Die URL steht technisch für die Unified Ressource Location und bedeutet zu Deutsch Seitenpfad. Google entscheidet je nach Seitenstruktur deiner Website selbst, ob an dieser Stelle die URL oder die Bread Crumb Navigation dargestellt wird (Brotkrümel-Navigation, angelehnt ans Märchen von Häsel und Gretel, die anhand ihrer Brotkrümel im finsteren Wald den Weg zurückfinden wollten). In jedem Fall sollte der Seitenpfad “sprechend” sein, also verständlich geschrieben, sodass man sich bereits vor dem Draufklicken vorstellen kann, welcher Inhalt einem hier erwartet.

Die Meta-Description ist eine ganz kurze Beschreibung zum Seitentreffer, der den Suchenden nochmals bestätigt, dass er hier einem vielversprechenden Treffer gefunden hat, auf den es sich in jedem Fall lohnt, draufzuklicken.

Nun sagst du vielleicht, dass doch kein Mensch diese Texte liest?

Nicht unbedingt. Der Suchende scannt mit seinem Auge die Treffer am Bildschirm durch und im Unterbewussten laufen Dinge ab, die dazu führen, dass nicht der erste, nicht der zweite, sondern gerade der dritte Treffer angeklickt wurde. Vielleicht gerade deshalb, weil der dritte Treffer den schönsten Text aufgewiesen hatte.

Nicht nur der Text selbst, sondern auch das Textbild trägt zur Klickentscheidung bei. Um zu einem schönen, harmonischen Bild deines Textes zu gelangen, gibt es sogenannte kostenlose SERP Simulatoren.

Titel, URL und Beschreibung

So sieht das Ganze dann auf den Google Suchergebnisseiten aus:

Suchtreffer auf der Google Suchergebnisseite

Dir fällt auf, dass der gesuchte Begriff “Google Optimierung” in unserem Beispiel fett hervorgehoben ist. Achte dich einmal – der Suchbegriff ist in der Google SERP immer fett hervorgehoben.

Mit einem reisserischen Titel, einer sprechenden URL und einer appetitanregenden Meta-Description wirst du eine gute Klickrate erzielen.

Wie kann man die Klickrate messen?

Klickraten der eigenen Treffer können über die Google Search Console gemessen werden.

Dem Text den letzten Feinschliff verpassen und veröffentlichen

Dein neugeborener Text sollte grammatikalisch wie orthografisch makellos sein. Das schafft trotz automatischer Word-Korrektur kaum jemand alleine, aber dafür gibt es ja das Vieraugenprinzip. Gib den Text jemandem zum aufmerksam durchlesen, der nicht dieselben Fehler macht wie du. Nach erfolgter Korrektur kannst du deinen Text veröffentlichen.

Wenn du so weit gekommen bist, brauchst du ein paar Wochen Geduld, bis dich Google für deinen Aufwand mit einem besseren Ranking belohnt. Suchmaschinenoptimierung ist ein Prozess, also eine wiederkehrende Arbeit, die eigentlich nie aufhört. Es gibt immer etwas zu optimieren.

Du bist etwas geschockt, dass für die Produktion eines super guten Texts so viel Zeit anfällt?

Ja, früher war es noch einfacher. Die guten alten Zeiten… Wie das Internet noch jung war und noch kaum Mitbewerber sich um gute Rankings bemühten, musste man nicht viel tun, um schnell und gut gefunden zu werden.

Mit dem populär werden des Internets hat auch der Kampf um die besten Plätze begonnen. Aber mit der richtigen Strategie und gezieltem Aufwand wird es dir gelingen.

Wenn du dich für das grosse und komplexe Thema der Suchmaschinenoptimierung interessierst, findest du in folgendem Video noch ein paar nützliche Hintergrundinformationen:

Wenn du deine Website optimieren möchtest, bieten wir diesen extra dazu ausgerichteten SEO-Praxisworkshop an. Während drei Tagen im Abstand von jeweils 3-4 Wochen helfen wir dir, deine Website mit deinen Suchbegriffen in die Top-10 zu katapultieren.

Hast du Fragen rund um SEO? Ich freue mich, deine Fragen direkt hier zu beantworten!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.