Online Marketing Fachpersonen – die neuen Geschäftsführer

CEOs kommen zunehmend aus dem Bereich Marketing und schwächen die traditionelle Führungsdominanz von Finanz- oder Technologieexperten: Hierbei nutzen CMOs geschickt die vehemente Hebelkraft des Digital Marketings zur Gewinnschöpfung.

Marketing blüht im digitalen Wandel auf zum herausragenden Umsatzmacher: Marketingwissen entwickelt mit Online-Werkzeugen enorme Zugkraft in Verbrauchermärkten – CMOs bilden sich technologisch weiter und dringen damit in die Domäne der CIOs ein. Damit besetzen sie zunehmend CEO-Positionen.

Erfolgreiche Firmenstrategien fussen auch auf Online-Marketing

Die Digitalisierung vereint im Internet moderne Gesellschaften und ihren Handel. Das Digital Marketing liegt damit zwingend im Kern erfolgreicher Geschäftsmodelle – Automatisierung des Marketings wird zum Muss der digitalen Transformation von Unternehmen. Dazu verstehen CMOs als erfolgreiche Geschäftsführer den Umgang ihrer Kunden mit Online-Medien.

Automatisierung des Digital Marketings

Die Datenanalyse liegt im Herzen der Marketing-Automatisierung. Das intuitive CMO-Verständnis von Kunden übersetzt maschinell gewonnene Resultate in effektives Marketing im Kontext der Firmenstrategie. Allgemein kommunizieren Marketing-Fachkräfte zielgruppengenau, was innerhalb ihres Unternehmens so wichtig ist wie in Märkten. Damit verbinden sie Mitarbeiter und Abteilungen im Schnitt gekonnter als rein technisch oder finanziell orientierte Köpfe. Diese Synthese aus Psychologie und Strategie sowie Technologie qualifiziert CMOs als CEOs – jedenfalls in eher emotional geprägten B2C-Märkten.

CEO-Anforderungen als CMO-Eigenschaften: Kommunikation, Strategie, Taktik

Eine effiziente Kommunikation ist und bleibt der Schlüssel zum Erfolg, weil nur wirksamer und rascher Informationsaustausch Dinge und Menschen bewegt – unternehmensintern wie extern. Gewinn erfordert die teure Entwicklung von Produkten, die Käufer anziehen müssen – Marketing braucht den Vertrieb von Produkten aus einer hinreichend finanzierten Entwicklung.

Die Informationen zum Management dieser Herausforderungen fliessen aus Datenanalysen, in die auch Gesprächsergebnisse eingehen. Je mehr Vertrauen CEOs im Unternehmen geniessen, desto rascher erhalten sie umso genauere Hinweise. Und je mehr Vertrauen sie im Markt erwerben, umso höhere Umsätze fahren sie ein.

Dazu balancieren CEOs etliche Faktoren der Gegenwart und der erwarteten Zukunft mit dem Ziel fortgesetzter Firmenexistenz. Drängende taktische Erfordernisse wie Liquidität und gelassene Stakeholder konkurrieren dabei mit strategischen Entwicklungen wie Innovation oder Nachhaltigkeit.

Die kommunikative Online Marketing-Fachkraft mit strategischem Talent nutzt in diesem komplexen Kräftefeld den Faktor Mensch zu ihrem Vorteil: Womöglich lückenhaftes technisches oder systemisches Verständnis zur Produktbasis des Unternehmens kompensiert sie mit engen Arbeitsbeziehungen zu den entsprechenden Leitern.

Image und Internet: Der Siegeszug des Online-Marketings

Mittlerweile werden soziale Trends entscheidend von Online-Medien geprägt. Wer für sein Produkt und Unternehmen ein global positives Image erzeugt, wird zu einem der jeweiligen Marktführer. Geeignete Werkzeuge messen dazu Zusammenhänge zwischen Image und Gewinn, was Online-Marketing-Experten besonders zur Profitsteigerung qualifiziert.

Fazit: Der Online-CMO als kommunikativer CEO

Das Internet informiert nicht nur – es dirigiert Weltmärkte zunehmend. Genaueres Vermessen der Online-Kundenberührungen mit dem Unternehmen liefert also kritische Daten für strategische Firmenentscheidungen. Diese quantitativen statt traditionell eher qualitativen Aussagen eines CMO machen ihn zunehmend attraktiver für die Rolle des CEO.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.