Content-Formate – Überblick & unsere Tipps

Welche Content-Formate gibt es alles?

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Content-Formaten, mit deren Hilfe du deine Marke, Produkte oder Dienstleistungen geschickt promoten kannst. Verschiedene Content-Formate sind auf verschiedene Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichtet. Zusammen eingesetzt, erhöhen sie die Chance, neue Kunden zu gewinnen. Nachfolgend präsentieren wir dir kurze und knackige Infos zu 10 wichtigen Content-Formaten aus dem Bereich Digital Marketing.

Content-Formate im Überblick

Verschiedene Content-Formate

Whitepaper

Whitepaper sind ausführliche Berichte über ein bestimmtes Thema. Darin wird ein Problem präsentiert und eine Lösung geliefert.

  • Fokussieren sich auf die Konsumentenbedürfnisse
  • Zeigen Lösungen auf
  • Achten auf konsistentes Unternehmens-Branding
  • Enthalten Links auf die Website
  • Enthalten aussagekräftige CTA-Elemente
  • Nutzen klare und ansprechende visuelle Elemente
  • Sind im PDF-Format publiziert

eBook

eBooks sind kürzer, weniger formell und interaktiver als Whitepapers und werden häufiger gelesen. Sie fokussieren sich auf Multimedia-Content und Leitfäden und bieten mehr Kapazität für User-Engagement.

  • Fokussieren sich auf die Konsumentenbedürfnisse
  • Zeigen Lösungen auf
  • Benutzen interaktives Multimedia und Grafiken
  • Enthalten Links zu der Website
  • Enthalten aussagekräftige CTA-Elemente
  • Experimentieren mit Formaten

Infografiken

Infografiken ermöglichen es, grosse Datenmengen oder Statistiken auf eine kreative, leicht erfassbare und visuell ansprechende Art und Weise darzustellen. Es empfiehlt sich daher, möglichst wenige eintönige Zahlentabellen und viele Infografiken zu verwenden.

  • Fokussieren sich auf 8-12 verschiedene Daten
  • Benutzen Daten, um eine visuelle Geschichte zu erzählen
  • Beinhalten die Datenquellen als Fussnote
  • Sind visuell ansprechend und sorgen effektiv für User-Engagement

Blog

Ein Blog besteht normalerweise aus einer Kombination aus Text und Bildern und dient dazu, den Besuchern regelmässige News zum Unternehmen und beliebten Themen zur Verfügung zu stellen.

  • Bieten Unternehmern eine Art Tagebuch ihrer Aktivitäten
  • Haben den Vorteil, das SEO-Ranking zu erhöhen, wenn clevere Keywords verwendet werden
  • Animieren die Betreiber von anderen Websites dazu, einen gelungenen Blogpost auf ihrer Website zu verlinken, was wiederum dem SEO-Ranking zu Gute kommt

Bilder

Bilder bestehen aus Fotos oder Grafiken und sind ein effektives Format zur Übermittlung von eindrücklichen Momenten oder Botschaften.

  • Dienen dem effektiven Markenaufbau
  • Bildgrössen sind an die jeweilige Plattform angepasst

Die empfohlenen Bildgrössen auf Plattformen ändern sich regelmässig – vergewissere dich, diesbezüglich auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Interaktiver Content

Interaktiver Content besteht aus interaktiven Formaten wie z.B. Facebook Canvas und ermöglicht es Usern, ihre eigene virtuelle Reise in einem Social Media Raum anzutreten. Bisher stehen noch nicht viele solcher interaktiven Formate zur Verfügung, doch die Zukunft sieht vielversprechend aus.

  • Besteht aus interaktiven, fesselnden Formaten
  • Sorgt für eine verlängerte User-Verweildauer auf deiner Seite
  • Durch die Vollbildansicht auf dem Mobile-Bildschirm erhöht sich die Klickrate innerhalb dem Facebook Canvas erheblich

Videos

Videos sind das am meisten “konsumierte” Content-Format. Da User im Internet grossen Video-Mengen ausgesetzt sind, hat die Aufmerksamkeitsspanne des Video-Publikums über die Jahre jedoch abgenommen. In der heutigen Zeit wird es daher zunehmend schwieriger, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe für sich zu gewinnen.

  • Werden von 87% der Content Marketing Fachkräfte zu Digital Marketing Zwecken genutzt
  • Über 50% der Videos werden mittlerweile auf Mobilgeräten angeschaut
  • 75% der Videos auf Mobilgeräten werden ohne Ton abgespielt
  • Es gibt verschiedene Video-Arten, wie z.B. Live-Videos, 360°-Videos oder nach 24 Stunden verschwindende Snapchat-Videos

Allgemein wird eine Länge von 20-30 Sekunden für ein Marken-Video empfohlen. Dies bedeutet für ein Marken-Video:

  • Leichtfüssige Erzählung
  • Einfach zu verstehen
  • Branding innerhalb der ersten 5 Sekunden
  • Nach Möglichkeit Untertitel einfügen

Artikel

Artikel sind längere Social Posts mit reichhaltigem Inhalt, mit deren Hilfe man seine Expertise in einem Gebiet zur Geltung bringen kann. Da 8 von 10 Personen den Titel lesen und nur 2 von 10 Personen auf den Artikel klicken, leben Artikel neben einem gelungenen Inhalt auch von einem prägnanten, Neugierde weckendem Titel.

  • Laden im Vergleich zu anderen Content-Formaten sofort, da sie grösstenteils aus reinem Text bestehen
  • Dienen dem Vertreten von Standpunkten und der Meinungsbildung
  • Eignen sich dazu, Gespräche in Kommentaren anzuregen und Sachverhalte aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten

Vorlagen & Checklisten

Vorlagen und Checklisten sind praktische Content-Formate. Sie sind nützlich für deine Zielgruppe und zeigen deine Bemühungen, ihr behilflich zu sein. Hierbei ist es wichtig, sich im Vorfeld zu informieren, mit welchen Herausforderungen die Zielgruppe zu kämpfen hat und welche Vorlagen und Checklisten ihnen dabei am meisten zu Gute kommen.

  • Bieten der Zielgruppe einen Mehrwert
  • Lösen ein Problem

Vergiss dabei nicht, dezent deine Marke ins Spiel zu bringen, damit sich die Zielgruppe später daran erinnert, welche Marke ihr bei der Problemlösung geholfen hat.

Webinare

Webinare sind Seminare in Videoform, die man bequem von Zuhause aus über den Bildschirm besuchen kann. Sie sind dazu geeignet, eine persönliche Beziehung zu seiner Zielgruppe aufzubauen, indem man sich dem Publikum auf menschliche Art und Weise präsentiert und seiner Marke somit ein Gesicht und eine Stimme verleiht.

  • Führen die Zielgruppe durch ein bestimmtes Thema
  • Sind persönlich und lehrreich
  • Bieten eine Plattform für persönliche Fragen und Antworten sowie Diskussionen. Daher sollte man sich im jeweiligen Thema gut auskennen und gut vorbereitet sein.
  • Sollten dem Publikum stets eine “Takeaway-Message” mit auf den Weg geben
  • Eignen sich für nachfolgende E-Mails mit Präsentationsfolien oder einer Einladung, weitere Fragen zu stellen, um die Beziehung zu diesem Publikum aufrechtzuerhalten und das Beste aus dieser Gelegenheit herauszuholen

Podcasts

Im Rahmen des Siegeszugs des Online-Audio-Streamings sind Podcasts zunehmend beliebt geworden. Weltweit gesehen ist die Podcast-Hörerschaft auf 24% gestiegen und besteht auffallend oft aus relativ wohlhabenden und gebildeten 18-54 jährigen Personen.

  • Content-Format auf dem Vormarsch
  • Werden häufig unterwegs angehört
  • Bieten Potenzial für die Content-Umnutzung: Beispielsweise ein Diskussionsthema in einem nachfolgenden Blogpost ausführlicher zu beleuchten

Vergewissere dich folgende Aspekte zu erfüllen, um das Beste aus deinen Podcasts herauszuholen:

  • Eine gute Tonqualität
  • Ein Diskussionsthema bieten
  • Regelmässig Gastteilnehmer einladen, welche die Podcasts mit ihrem Wissen bereichern

Content-Formate auf die Buyer’s Journey ausrichten

Auf jeder Stufe der Buyer’s Journey helfen dir entsprechende Content-Formate, das Vertrauen der Konsumenten in dich und deine Marke aufzubauen.

Content-Formate auf die Stufen der Buyer's Journey ausrichten

Je besser das mit der Zeit gelingt, desto mehr steigt das User-Engagement bis hin zur Konversion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.