Viral ist die neue Moral – erlange Markenbekanntheit durch Influencer Marketing

Das Internet wird mittlerweile von Social Media überflutet – jede Minute werden rund 200 Millionen Inhalte veröffentlicht. Wie schafft man es also, sich mit seinem Inhalt von der breiten Masse abzuheben und Einfluss zu gewinnen? Als so genannter Influencer. Die Influencer verfügen über grosse Macht auf Social Media, haben sich einen grossen Leser- resp. Zuschauerkreis aufgebaut und produzieren regelmässig fesselnde Inhalte. Immer mehr Marketing-Fachkräfte machen sich dies in Form einer Zusammenarbeit mit Influencern zu Nutze, um ihre Markenbekanntheit zu steigern sowie ihre Marken und Produkte entsprechend zu positionieren.

Das Thema Influencer Marketing ist Bestandteil unserer Ausbildung “Online Marketing Profi-Kurs”, den du als Online Marketing Klassenzimmerkurs, Online Marketing Webinar Kurs oder als reinen Online Marketing E-Learning Kurs besuchen kannst. In diesem Blogpost stellen wir dir das Thema Influencer Marketing vor und geben hilfreiche Tipps, was du beachten solltest, um den passenden Influencer für dich und deine Marke oder Produkte zu finden.

Worum handelt es sich beim Influencer Marketing?

Das Influencer Marketing ist eine moderne Form der Promikultur und kann als eine Evolution der Mund-zu-Mund-Propaganda betrachtet werden, welche nun auf viel professionellere Art und Weise online stattfindet. Das Influencer Marketing erhielt Antrieb durch den kometenhaften Aufstieg von Social Media sowie Influencern, welche ihre eigenen Online-Inhalte kreieren und teilen möchten.

Du kannst dir das Influencer Marketing zu verschiedenen Zwecken zunutze machen:

  • Content-Promotion
  • Produkte-Launch
  • Event-Management
  • SEO

Einflussreicher als Popstars – die Influencer

Was macht Influencer aus? Sie besitzen die Fähigkeit, signifikanten Einfluss auf andere Menschen (z.B. ihre Social Media Follower) auszuüben und ihre Meinungen oder Kaufentscheidungen zu beeinflussen. Dies können Journalisten, Autoren, Speaker oder Online-Content-Ersteller sein. Sie sind einflussreicher als Popstars und gelten heutzutage als Promis aus eigener Kraft. Gemäss verschiedenen Berichten können Influencer ein 2-10 mal höheres Teilnahmeverhalten (Engagement) als Marken oder Popstars erreichen, da sie regelmässig mit ihrem Leser- resp. Zuschauerkreis interagieren. Somit ist es nicht notwendig, als Marketing-Fachkraft selbst ein Influencer zu werden und seinen Marken-Content auf eigene Faust zu produzieren und zu promoten, wenn du hierfür mit einem Influencer zusammenarbeitest – denn die Influencer sind der Schlüssel zu deiner Zielgruppe.

Was sind die Vorteile der Zusammenarbeit mit Influencern?

Der wesentliche Vorteil besteht in der Steigerung der Markenbekanntheit und der Erhöhung der Markenreichweite auf den Leser- resp. Zuschauerkreis des Influencers. Je nach deiner Marke und je nach Influencer kannst du die Marke als innovativ, kreativ oder eher lässig positionieren. Nicht zuletzt vertrauen Kunden auf Empfehlungen und schenken Influencern in der Regel mehr Vertrauen als einer Werbung bzw. Werbebotschaft.

Nach welchen Kriterien wählt man Influencer aus?

Persönlichkeitstyp:

Ein wichtiges Kriterium ist der Persönlichkeitstyp. Möchtest du mit einem Aktivisten, einem Informant oder einer Autorität zusammenarbeiten? Überlege dir, welcher Persönlichkeitstyp am besten geeignet ist, um deine Marke oder Produkte zu promoten.

Zusammenpassen:

Dies führt uns zur Frage nach dem Zusammenpassen. Passt dein Geschäft zum Influencer? Passt auch du zum Influencer und er/sie zu dir? Influencer können wählerisch in der Entscheidung sein, mit welchen Marken sie zusammenarbeiten möchten, denn für beide Seiten ist es wichtig, dass man sich miteinander wohl fühlt.

Übereinstimmung der Zielgruppe:

Die nächste Frage lautet, gibt es eine gute Übereinstimmung mit deiner gewünschten Zielgruppe und der Zielgruppe des Influencers?

Thema:

Eine weitere Überlegung ist das Thema. Welches sind die Themen, um die sich dein Content dreht? Und welches sind die Themen, die der Influencer auf Social Media oder seinem/ihrem Blog thematisiert? Gibt es da eine Übereinstimmung? Die Themen des Influencers sollten so weit wie möglich mit deiner Marke in Verbindung stehen.

Kanäle:

Welche Social Media Kanäle nutzt der Influencer? Wird deine Zielgruppe über diese Kanäle erreicht? Bedenke hierbei, welches die geeignetsten Kanäle für deine Zielgruppe sind.

Format des Contents:

Bedienst du dich meist längerer Videos, dein Influencer nutzt jedoch nur kurze Videos oder sogar nur Bilder? Auch hier sollte es eine ungefähre Übereinstimmung geben.

Kosten:

Aus Kostengründen empfiehlt es sich, nicht die absoluten Top-Influencer zu wählen. Finde stattdessen aufstrebende Influencer und arbeite mit diesen zusammen.

Fassen wir zusammen

Influencer Marketing ist die moderne Form der Promikultur und der Mund-zu-Mund-Propaganda. Influencer verfügen über einen grossen Leser- resp. Zuschauerkreis und schaffen es, signifikanten Einfluss auf ihn auszuüben, indem sie Meinungen und Kaufentscheidungen beeinflussen. Immer mehr Marketing-Fachkräfte arbeiten mit Influencern zusammen, um ihre Markenbekanntheit zu steigern und ihre Marken und Produkte entsprechend zu positionieren. Für eine Zusammenarbeit mit Influencern empfiehlt es sich, anstelle der Top-Influencer aufstrebende Influencer zu wählen, die das Budget nicht sprengen. Zudem ist es wichtig, dass der Influencer vom Persönlichkeitstyp zur entsprechenden Marke oder Produkt passt, geeignete Themen in geeigneter Form zur Sprache bringt und passende Kanäle nutzt, um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.