Neue Online-Marketing-Studie zeigt E-Commerce Trends für Shop-Betreiber

Es wurde von Schweizer Wissenschaftlern erneut eine Studie über die aktuellen E-Commerce Trends veröffentlicht. Wir fassen sie kurz für Dich zusammen.

Gemeinsam mit SEO Experten haben die Experten rund 200 Online Shops untersucht und die Ergebnisse in einer Studie veröffentlicht. Hier wurde neben Direktzugriff Traffic auch die Suchmaschinen Relevanz der Shops festgehalten. Dies umfasst auch Social Media, SEO und Adwords, sowie E-Mail und Verweise.

Online-Marketing: In der neuen Studie werden die aktuellen E-Commerce Trends aufgezeigt

Bereits in den Jahren zuvor wurden mehr als 200 Onlineshops analysiert aus zwölf Kategorien. Darunter sind neben Anbietern mit komplettem Sortiment wie Otto oder Amazon auch spezielle Elektronik-Shops. Aber auch Arzneimittel, Kleidung und andere Internetshops sind umfassend im Test begutachtet worden. Anders als in den Vorjahren wurden jetzt auch Trafficdaten von Youtube, Facebook und Instagram mit ausgewertet, ebenso wie solche von den Portalen Pinterest und Gutefrage.net. Neue publikation Daten bieteten auch die Werkzeuge von Similarweb und Searchmetrics, die im Zeitraum 2014 bis 2016 erhoben wurden. Erfolgreiches Marketing lässt sich erlernen und proaktiv ausbauen. Hier empfiehlt sich auch ein Seminar oder eine Weiterbildung im Marketing Bereich, die einen selbst in die Lage versetzt, geeignete Massnahmen zu ergreifen.

Ergebnisse: Welches sind die E-Commerce Trends?

Die Studie zeigt ganz deutlich, dass der organische Google Traffic ansteigt. Der organische Traffic bezeichnet die herkömmlichen Google Suchergebnisse, ausgenommen der Werbeanzeigen und Google Adwords. Branchenübergreifend verzeichnete dieser einen Zuwachs von 82,42 Prozent. Andererseits ist der Universal Search Traffic gesunken, der durch Bilder und Videos, sowie Shopping generiert wird. Im Jahr zuvor betrug dieser noch 9,64 Prozent.

Google Adwords im Abwärtstrend

Die Nutzung von Adwords verzeichnete zahlenmässig starke Einbussen. Google ist zwar continuierlich damit beschäftigt, die Anzeigenformate zu optimieren, jedoch stösst dies bei den Usern bisher auf wenig Zustimmung. Der Anteil der Adwords sank von 7,55 Prozent auf 5 Prozent. Bereits seit drei Jahren ist ein Rückgang von Adwords Anzeigen zu beobachten. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die meisten User nach wie vor auf die organischen Suchergebnisse klicken und weniger auf eine Google Anzeige. Auch dies ergaben die neuesten die Marketing-Studien. Mit einem Coaching kann hier die beste Strategie entwickelt werden, auch was Google Marketing betrifft.

Marketing Trends im Social Media Bereich

Im Bereich Social Media Traffic Generierung ist wiedermal Facebook der stärkste Kanal. Gemäss der Studie besuchen über 85 Prozent der User die Shops über einen Link bei Facebook. Getetstet wurden hier Internetshops aus allen erdenklichen Bereichen. Dagegen sind bei Google+ vor allem die Bereiche Elektronik (33 Prozent), Büro Ausstattung (25 Prozent), sowie Medien (18 Prozent) relevant. Auch Pinterest ist in der neuen Studie zum ersten Mal vertreten. Mit weniger als 1 Prozent ist das Ergebnis jedoch nicht wirklich von Relevanz. Um den richtigen Marketing Mix im Bereich Social Media zu wählen, gibt es ebenfalls speziell darauf abgestimmte Kurse.

Marketing Trend: Mobile Apps

Insbesondere mobile Apps gehören zu den neuen Marketing Trends. Denn in kostenlosen Apps wird zunehmend mehr Werbung geschaltet – auch solche von Drittanbietern. Die Studie ergab auch, dass der Traffic durch mobile Apps um mehr als 50 Prozent gestiegen ist. Neben Werbung in Drittanbieter Apps werden von Unternehmen auch zunehmend mehr eigene Apps entwickelt. Mit den Apps bekommt der User alle neuen Infos zu Produkten und Diensten immer direkt auf sein Smartphone.

Marketing Trend: Navigationssysteme

Auch Werbung in der mobilen App von Google Maps konnte einen Zuwachs von 71 Prozent verzeichnen. Aber auch andere Navigationssysteme für das Smartphone verzeichnen ähnliche Werte. Der Trend ist klar erkennbar: Der mobile Nutzer bekommt zunehmend von Unternehmen, in deren Nähe er sich gerade befindet, die passenden Angebote. Ebenso steigt die Akzeptanz unter den Nutzern für diese Art von Marketing. Anfangs noch als störend empfunden oder als „Überwachung“ oder Datenabgriff verschrien, findet individualisiertes Marketing immer mehr Zustimmung. Wenn sich ein Benutzer zum Beispiel eine Webseite angesehen hat, dann wird dies in Form eines Coockies auf dem Gerät gespeichert. Wenn sich dieser User mit seinem mobilen Gerät jetzt in der Nähe befindet von einem Shop oder Geschäft, dann wird diesem gleich ein speziell auf ihn zugeschnittenes Angebot gezeigt. Auf diese Weise bekommt jeder nur das zu sehen, was ihn wirklich interessiert. Nicht nur in Googlemaps sondern auch in anderen Navigationssystemen werden diese Funktionen zunehmend integriert.

Marketing Trend: Affiliate Marketing

Gar nicht mehr wirklich neu ist das Affiliate Marketing. Bei dieser Art von Marketing können sich Webseitenbetreiber und Internetuser ein passives Einkommen generieren. Die waren werden von Drittanbietern verkauft und der Affiliate verlinkt lediglich das Produkt und bekommt bei Verkäufen, die über seinen Link generiert wurden, eine Provision. Bekannt durch Amazon nutzen jetzt immer mehr Shopbetreiber und auch Apps das Modell des Affiliate Marketings. Hier lässt sich ein Anstieg von mehr als 70 Prozent verzeichnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.